• start

Spektakulärer Fund

Im Rahmen der Tiefbauarbeiten der neuen Halle für den Rostocker Fracht- und Fischereihafen wurden neben den üblichen Kanälen und Gebäudefundamenten des ehemaligen Fischkombinates und der vormaligen Heinkelwerke nun auch erstmals etwas „Interessantes“ gefunden.

So konnten die Mitarbeiter der Tiefbaufirma BMR ein 1,70 m großer Propeller eines Heinkelflugzeuges gut erhalten bergen. Die benachrichtigte Denkmalbehörde übernahm das seltene Fundstück und wird nun über den weiteren Verbleib und Behandlung des Fundstückes entscheiden. Seit bestehen der Rostocker Fracht- und Fischereihafen GmbH ist dies der erste Fund dieser Art, obwohl große Flächen des Unternehmens im Rahmen der Infrastrukturinvestitionen bereits "umgedreht" wurden.

Zurück